« RWE Greenwashing Kampagne: Video vom RWE Energieriese | Startseite | Solar Decathlon 2009 - Internationaler Hochschulwettbewerb zum Thema Energieeffizientes Bauen »

Klimawandel Kosten viel höher als prognostiziert


Laut einer offiziellen Schätzung des Klimasekretariats der Vereinten Nationen (UNFCCC), sollen die bislang erwarteten Kosten für Maßnahmen gegen den globalen Klimawandel nun doch wesentlich mehr kosten als bisher prognostiziert. Schuld an der Zunahme der jährlichen Kosten für den Kampf gegen den Klimawandel auf 500 Milliarden USD ist, dass in bisherigen Studien die Energie-, Tourismus-, Logistik - und Bergbauindustrie sowie Ökosysteme und verarbeitende Industrie nicht mit eingerechnet wurden.

Bislang stand die Zahl von zwischen 40 und 170 Milliarden USD pro Jahr als Anpassungskosten an den Klimawandel im Raum, welche nun aber von einem Expertenteam auf das zwei- bis dreifache erhöht wurden.

Die genauen Zahlen sind in der von Martin Parry vom Imperial College London und seine Kollegen veröffentlichenten Studie erschienen: Assessing the costs of adaptation to climate change: A critique of the UNFCCC estimates

Besonders schlimm an der Neuberechnung er zu erwartenden Anpassungskosten für den Klimawandel: Der größte Teil der Anpassungskosten betrifft wahrscheinlich arme Entwicklungsländer. So können bis zu 2/3 der jährlich 500 Milliarden USD Kosten des globalen Klimawandels in armen Ländern anfallen, die diesen so gut wie gar nicht zu verantworten haben.




3 Lesermeinungen

benpal meint:

"viel höher als prognostiziert" ist eine relative Aussage. Offenbar findet man immer wieder Prognosen, die ältere Prognosen in Frage stellen. Wenn sie das nicht täten, wären die neueren Prognosen unnütz.
Was uns diese Aussage aber auch klar zeigt, ist die Tatsache, dass jede Prognose falsch ist, sobald sie durch "höhere" oder "tiefere" Prognosen falsifiziert wird. Weshalb soll dann die neuere Prognose glaubwürdiger sein, sie wird mit Sicherheit auch falsifiziert werden.

Da kaum jemand weiss, wer wann was prognostiziert hat, interessiert es niemand, wie sich die neue Prognose mit (einer) der alten Prognose vergleicht. Aber für Schlagzeilen ist das "höher als ..." immer gut.

Arnd meint:

Die wahren Kosten kann man gar nicht schätzen. Wie soll das gehen?

Elektrofahrrad meint:

Niemand kann die Kosten der Wirtschaftskrise im nächsten Jahr vorhersagen. Wer kann dann ernsthaft behaupten, er könne die Kosten der Klimakrise in mehreren Jahren auch nur annähernd korrekt prognostizieren?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Christian und wurde am 31.08.09 9:54 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Die Kosten für Maßnahmen gegen den Klimawandel werden wahrscheinlich doch viel höher ausfallen als erwartet. Dies ergab eine aktuelle Studie zu den weltweiten Anpassungskosten an die globale Erwärmung.

Stichwörter

Kosten Klimawandel, Klimawandel Maßnahmen, Energieindustrie Klimawandel, Tourismusindustrie Klimawandel, Bergbauindustrie, UNFCCC

Vorheriger Artikel

RWE Greenwashing Kampagne: Video vom RWE Energieriese

Nächster Artikel

Solar Decathlon 2009 - Internationaler Hochschulwettbewerb zum Thema Energieeffizientes Bauen

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.