« Neue Klimawandel Studie - Klimawandel Folgen schlimmer als angenommen. | Startseite | Our Choice / Unsere Wahl: Al Gore bringt neues Klimawandel Buch heraus »

CO2 Ausstoß nimmt trotz Wirtschaftskrise zu - neue Erkenntnisse des Global Carbon Project


Viele namhafte Forscher waren felsenfest der Meinung, dass mit einem wirtschaftichen Abschwung auch der Klimawandel eine Atempause bekommen würde. Wie nun aber die neuesten Erkenntnisse des Global Carbon Project (GCP) belegen, ist der CO2 Ausstoß auch im Jahr 2008 übermäßig stark gewesen - obwohl die Wirtschaftskrise dazu führte, dass weniger CO2 ausgestoßen wurde. Erklärung für dieses Phänomen könnte nun sein, dass die weltweiten Ozeane nicht mehr ausreichend viel Kohelstoffdioxid binden können.

Der jährliche Anstieg der CO2 Konzentration wird in ppm (parts per million) gemessen. Dieser betrug in den vergangenen Jahren im Mittel 2,0 ppm. In 2008 stieg die Kohlenstoffdioxidkonzentration jedoch um 2,3 auf nunmehr rund 385 ppm an. Eigentlich hätte aber der starke wirtschaftliche Abschwung in 2008 (2007: 3,2% Wachstum; 2008: 2,5% Wachstum) auch dafür sorgen müssen, dass weniger CO2 emitiert wird, da der Energieverbrauch zurück ging.

An eine Verschnaufpause für das weltweite Klima ist also selbst in Zeiten der wirtschaftlichen Abkühlung nicht zu rechnen. Bleibt die Frage, ob der Trend der letzten Jahre überhaupt noch umkehrbar ist.

3 Lesermeinungen

vivendi meint:

Erstaunlicherweise hat die Temperatur trotz erhöhtem CO2-Ausstoss in den letzten zehn Jahren nicht im selben Masse zugenommen, wenn überhaupt. Ob da wirklich ein Zusammenhang besteht?
http://wattsupwiththat.com/2009/03/18/steve-mcintyres-iccc09-presentation-with-notes/

KatharinavB meint:

Ich finde es erstaunlich, dass es immernoch Zweifler an der Beziehung CO2-Klimawandel gibt. Es kommt doch auch niemand auf die Idee, dass es keine Auswirkungen hat, wenn man in einer geschlossenen Garage den Motor anstellt. Die Erde ist schließlich auch ein mehr oder minder geschlossenes System, aus dem wenig entweicht. Es dauert einfach nur länger und mit den Stoffen passiert mehr in der Zwischenzeit.

Thomas meint:

Zur Richtigstellung. Die Rede ist beim GCP von Kohlenstoff (C) und nicht Kohlenstoffdioxid (CO2), bezüglich der Emissionen, nicht der Konzentration in der Atmosphäre, da stimmt die Bezeichnung CO2. Also im Zitat bitte Kohlenstoffdioxid in Kohlenstoff ändern. Die Relationen bleiben die gleichen, nur die Absolutmengen sind unterschiedliche. Danke

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Christian und wurde am 20.03.09 16:23 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Wie nun die neuesten Erkenntnisse des Global Carbon Project (GCP) belegen, ist der CO2 Ausstoß auch im Jahr 2008 übermäßig stark gewesen - obwohl die Wirtschaftskrise dazu führte, dass weniger CO2 ausgestoßen wurde.

Stichwörter

CO2 Wirtschaftkrise, CO2 Ausstoß Weltwirtschaftkrise, Rückgang Globale Erwärmung beischrumpfender Wirtschaft

Vorheriger Artikel

Neue Klimawandel Studie - Klimawandel Folgen schlimmer als angenommen.

Nächster Artikel

Our Choice / Unsere Wahl: Al Gore bringt neues Klimawandel Buch heraus

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.