« CO2-Steuer - Kommt eine Kfz-Steuerbefreiung für Fahrzeuge mit niedrigem CO2-Ausstoß? | Startseite | Greenwashing ist die Antwort der Tourismus-Branche auf den Klimawandel »

Klimawandel oder Klimaschwindel - UN: Den Klimawandel zu leugnen ist kriminell


Nun gibt es inzwischen auch harte, offizielle Kritik an den Kritikern/Leugnern des Klimawandels. „Kriminell verantwortungslos" sei es den Klimawandel zu leugnen und nichts zu tun, um ihn zu bremsen. Das hat der Exekutivsekretär der Vereinten Nationen (UN) Yvo de Boer auf der Konferenz des Weltklimarats in Valencia gesagt. Über 450 Delegierte aus insgesamt 130 Ländern wollen dort ihren vierten Klimabericht mit Empfehlungen für die Regierungen finalisieren. DIeser Entwurf umfasst ca. 20 Seiten und wird bis ins Detail von allen Teilnehmern diskutiert.

Sobald eine abgestimmte und abgenommene Version des Papiers vorliegt, soll es dann an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon übergeben werden und als Grundlage für den Klimagipfel im Dezember in Bali dienen. Über den Klimagipfel in Bali hatte das Team von Klimawandel-Global.de bereits berichtet. Das dort noch abzuschließende Klimaabkommen soll wiederum die Vereinbarungen von Kyoto fortschreiben, die bis zum Jahr 2012 gelten.

Endlich auch offizielle und sehr kritische Stimmen zum verantwortungslosen Verhalten ggü. dem Klimawandel, die Yvo de Boer ausgesprichen hat. Ich hoffe nur, dass seine Worte auch etwas Wirkung zeigen und nicht bis zur Klimaschutzkonferenz in Bali verschallt sind.

Folgende Artikel zur Klimakonferenz in Bali könnten dich auch noch interessieren:




2 Lesermeinungen

Mitchell meint:

"Endlich auch offizielle und sehr kritische Stimmen zum verantwortungslosen Verhalten ggü. dem Klimawandel.."

Verantwortungsloses Verhalten? Ist eine kritische Haltung gegenüber einem POLITISCHEN Gremium (IPCC), das sich von Anfang an als offizielles Ziel gesetzt hat, den Klimawandel aufzuhalten. Mit Verlaub, einer solchen Arroganz MUSS man kritisch gegenüberstehen. Wer kann allen Ernstes behaupten, die "Normaltemperatur" unseres Planeten zu kennen? Auf unserem Planeten sind zur selben Zeit Temperaturen von -50 und +50 zu finden. Vor einigen zehntausend Jahren befand sich an der Stelle, an der ich augenblicklich wohne, eine kilometerdicke Eisdecke. Hätte man das damals als "Normaltemperatur" bezeichnet.

Wer sich selbst ein Bild machen will, wie dünn manche "wissenschaftlichen Fakten" des IPCC sind, der sehe sich einmal hier um:
http://www.climateaudit.org/
http://www.oekologismus.de/?p=911

Mitchell meint:

Und wie in allen Religionen bilden sich früher oder später Dogmen, gegen die zu argumentieren schwere Ketzerei bedeutet.”(M.Horx - Anleitung zum Zukunftsoptimismus)

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Christian und wurde am 15.11.07 8:00 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Nun gibt es inzwischen auch harte, offizielle Kritik an den Kritikern/Leugnern des Klimawandels. „Kriminell verantwortungslos" sei es den Klimawandel zu leugnen und nichts zu tun, um ihn zu bremsen. Das hat der Exekutivsekretär der Vereinten Nationen (UN) Yvo de Boer...

Stichwörter

Vorheriger Artikel

CO2-Steuer - Kommt eine Kfz-Steuerbefreiung für Fahrzeuge mit niedrigem CO2-Ausstoß?

Nächster Artikel

Greenwashing ist die Antwort der Tourismus-Branche auf den Klimawandel

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.