« Welche Folgen hat der Klimawandel auf die menschliche Psyche? | Startseite | Klimawandel bedroht Lebensraum der Alpenvögel »

Erstes kommerzielles Wellenkraftwerk der Welt in Betrieb


Ruhig war es bisher in Mutriku, der zwischen San Sebastian und Bilbao gelegenen Hafenstadt an der baskischen Küste. Das entzückende Fischerdorf war bisher nur für seine feinen Strände und den Hafen bekannt. Dort lockten bisher die starken Wellen regelmäßig Fans von von Wassersportarten wie Windsurfen und Tauchen an. Und dank dieses starken Wellengangs ist der kleine Ort Mutriku am kantabrischen Meer nun auch für mehr als nur eine hübsche Altstadt, nette Atmosphäre und feine Strände bekannt.

Genau hier an der baskischen Küste ist das erste kommerzielle Wellenkraftwerk in Betrieb genommen worden. Bisher liefert es zwar nur Strom an ein paar hundert Haushalte, aber auch andere Produzenten von nachhaltiger Energie, wie die Windkraft haben mit Zeit benötigt, um sich durchzusetzen.

Windkraftwerke und Solaranlagen sind ein gutes Beispiel für saubere Energie. Forscher schätzen zudem, dass man bis zu einem Drittel der weltweit benötigten Energie aus dem Meer mit Hilfe von solchen Wellen- bzw. Wasserkraftwerken ziehen kann.

Das Wellenkraftwerk in Mutriku ist das Erste kommerziell genutzte seiner Art und stellt somit einen Meilenstein und ein ebenso wichtiges historisches Ereignis bei der ökologischen Energiegewinnung dar. Der Energieversorger Ente Vasco de la Energía (EVE) hat sich dabei als Vorreiter erwiesen und das Wellenkraftwerk Mutriku offiziell in Betrieb genommen.

Und auch Deutschland ist an diesem Erfolg beteiligt. Der deutsche Technologieausrüster Voith Hydro hat für die Anlage in Spanien die Ausrüstung für die 16 Wellsturbinen-Einheiten geliefert. Damit ist eine Gesamtleistung von 300 Kilowatt möglich und kann 250 Haushalte mit Strom beliefern.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt. Und so ist es auch nicht anders mit Ökostrom. Der steigende Bedarf nach sauber produziertem Strom treibt die Einführung innovativer Formen zur Gewinnung von erneuerbarer Energie weltweit voran.

Auch der Klimawandel trägt dazu bei, dass solche Projekte das Licht der Welt erblicken. Schon jetzt gibt es riesige Flächen mit Solaranlagen, die die Sonnenstrahlen zu nutzbarem Strom umwandeln. Der steigende Meeresspiegel sorgt auch dafür, dass Wellenkraft in Form von Wellenkraftwerken kommerziell nutzbar gemacht werden kann.

In Zeiten der Energiewende und des beschlossenen Atomausstiegs, können Wasserkraftanlagen eine leistungsstarke Alternative zur Strom-Erzeugung auf der ganzen Welt darstellen.

Die Energiewende ist in vollem Gange und nicht mehr Aufzuhalten. Immer mehr Menschen machen sich Gedanken darüber, wo Ihr Strom eigentlich herkommt und was man ändern kann. Der von Deutschland beschlossene Atomausstieg ist ein Schritt in die richtige Richtung. In Zukunft können Wellen- und Wasserkraftwerke eine lukrative Alternative zur bisherigen Strom-Erzeugung auf der ganzen Welt sein.




Hinterlassen Sie Ihren Kommentar zu diesem Artikel

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Maria und wurde am 6.09.11 10:44 veröffentlicht.

Zusammenfassung

An der baskischen Küste ist das erste kommerzielle Wellenkraftwerk in Betrieb genommen worden. Bisher liefert es zwar nur Strom an ein paar hundert Haushalte, aber auch andere Produzenten von nachhaltiger Energie, wie die Windkraft haben mit Zeit benötigt, um sich durchzusetzen.

Stichwörter

Wasser, Wellen, Wasserkraft, Wasserkraftwer, Wellenkraftwer, Energie, Solar, Solarenergie, Energiegewinnung, Windkraft, Ökostrom, Deutschland, Strom, Alternative, Meerespiegel

Vorheriger Artikel

Welche Folgen hat der Klimawandel auf die menschliche Psyche?

Nächster Artikel

Klimawandel bedroht Lebensraum der Alpenvögel

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.