« Clean Energy 2030 - Google's 4,4 Billionen Dollar Plan für eine Energiewende in den USA | Startseite | Finanzkrise vs. Klimakrise - Rettung der Banken ja, Rettung der Erde nein »

Global Energy Institute Berlin: Private Energie Hochschule Berlin gescheitert


Wenn man einem Bericht auf Spiegel Online Vertrauen schenken darf, steht die private Energie Hochschule Berlin (Global Energy Institute Berlin) vor dem Aus, noch bevor es eigentlich richtig losgehen konnte. Das innovative Projekt hat zum Ziel, Studenten zu Energiegestaltern für Führungspositionen in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auszubilden. Das Global Energy Institute Berlin sollte durch den Staat und die Energiewirtschaft finanziert werden. In Planung waren bisher ganze drei Masterstudiengänge für insgesamt 500 Studenten, die von 15 Professoren betreut werden sollten.

In Berlin sollen künftig Energieexperten an einer privaten Universität ausgebildet werden. Global Energy Insitiute soll diese heißen und von einer privaten Stiftung und Sponsoren aus der Automobil- und der Energiebranche finanziert werden. Als Standort ist das Gasometer in Schöneberg im Gespräch.

Nun haben sich die Initiatoren des Vorhabens mit dem Eigentümer des Schöneberger Gasometer über Details des Mietvertrags zerstritten. Erschwerend hinzu kommt, dass die fördernden Gesellschaften (Max-Planck- und Fraunhofer-Gesellschaft) nicht die Leitung des Projektes übernehmen wollen.

Sowohl das Außenministerium als auch das Forschungs- und Umweltministerium trieben das Projekt bis dato voran, in der Hoffnung hoch qualifizierte Führungskräfte für den Energiesektor auszubilden.

Wollen wir hoffen, dass sich alle Beteiligte besinnen und es doch noch zu einer Einigung kommt. Ein solches Projekt darf nicht scheitern.

3 Lesermeinungen

Jeckstadtz meint:

Wollen wir hoffen, dass sich alle Beteiligte besinnen und es doch noch zu einer Einigung kommt.

Ein solches Projekt ? darf nicht scheitern ?

Das ganze ist ein Spekulationsprojekt, bei dem am Ende die Bürger bezahlen und die Anwohner das Nachsehen.
Begründung:
http://docs.google.com/Doc?docid=dk2g5ts_41dp92brc9&hl=de

Ein Konsortium entwickelt über "Erneuerbare Energien und Klimaschutz" schrittweise folgendes Programm:
2009: Bio-Energietechnik
2010: Solartechnik und Solar-Architektur
2011: Windkraft, Geothermie und Energiespeicherung
Damit soll eine private universitäre Bildungseinrichtung (Green Unversity) entstehen.

abi89 meint:

Ob alle sich besinnen müssen sei dahingestellt. Der SPIEGEL stellt gerne mal eine Krise fest wo keine ist. Immerhin ist die Energiehochschule inzwischen gegründet worden:

http://www.welt.de/welt_print/article2682341/Energie-Uni-geht-an-den-Start.html.

Wer sich vielleicht noch besinnen müsste, ist die reaktionäre private Kampagne von Knut Jeckstadt, die sich die Aussicht auf die Industrieruine erhalten möchte und deswegen Zukunftstechnologie in Deutschland zu verhindern sucht, nach dem vorbild der Mediaspree-Aktionisten. Man darf gespannt sein, ob sich wieder mal die Verhinderer in Berlin durchsetzten...

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Christian und wurde am 5.10.08 19:59 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Wenn man einem Bericht auf Spiegel Online Vertrauen schenken darf, steht die private Energie Hochschule Berlin (Global Energy Institute Berlin) vor dem Aus, noch bevor es eigentlich richtig losgehen konnte. Das innovative Projekt hat zum Ziel, Studenten zu Energiegestaltern für...

Stichwörter

Global Energy Institute Berlin, Private Energie Hochschule Berlin

Vorheriger Artikel

Clean Energy 2030 - Google's 4,4 Billionen Dollar Plan für eine Energiewende in den USA

Nächster Artikel

Finanzkrise vs. Klimakrise - Rettung der Banken ja, Rettung der Erde nein

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.