« Auswertung November-Umfrage: Mehrheit sagt Nein zum Tempolimit auf deutschen Autobahnen | Startseite | CO2-Sünder reloaded - Die Länder mit dem höchsten Pro-Kopf-Ausstoß von Kohlendioxid »

Diskussion: Was halten Sie von Strom aus erneuerbaren Energien?


Immer mehr Stromversorger bieten Strom aus rein regenerativen Energiequellen an. Zumeist handelt es sich dabei um einen Mix aus Solarenergie, Windkraft, Wasserkraft, Geothermie oder auch Biogasanlagen. Viele Kunden liebäugeln nun mit dem Umstieg auf diese Ökostrom-Tarife. Darum möchten wir von Ihnen in unserer neuen Umfrage Ihre Einstellung zu Ökostrom erfahren.

Verglichen mit "normalen" Tarifen sind die Preise für den Ökostrom in der Regel höher, da die Gewinnung von Strom mit herkömmlichen Methoden (Steinkohle, Braunkohle, Kernkraft, etc.) im Allgemeinen für den Energieproduzenten weniger Kosten verursacht. Kosten für Abschreibungen entfallen bei vielen Kraftwerken, die schon Jahrzehnte in Betrieb sind. Oftmals hört man dann, dass viele Kunden nicht bereit sind, die höheren Kosten zu tragen.

Darum wollen wir von Ihnen wissen: Nutzen Sie Ökostrom oder beabsichtigen sie dies? Oder halten sie Strom aus regenerativen Energiequellen für zu teuer oder sogar völlig überflüssig? Wir freuen uns auf Ihre Stimme!




3 Lesermeinungen

Mowerpac meint:

Hallo,

Schöne Page, gerade erst gefunden bei der Suche nach Infos zu Gezeitenkraftwerken. Ich muss allerdings sagen das mir die Art der Fragestellung zu dem Poll Ökostrom nicht gefällt!

Zitat : "Oder halten sie Strom aus regenerativen Energiequellen für zu teuer oder sogar völlig überflüssig?"

Nein nicht für zu teuer. Und schon garnicht überflüssig! Aber ich halte den Verkauf von "Ökostrom" für einen Marketingmasche! Es ist ja nicht so als erhielte man dann den Strom aus einer Direktverbindung zu einem Windkraftwerk, der Strom bleibt der selbe aus einem riesigem Verbundnetz!
Die Masche ist doch jene, Betrieb xy hat 10% regenerativ gewonnenen Strom (z.B. durch Zwangseinspeisung der Windkraftanlagen) in seinem Mix also kann er 10% als 100% "Ökostrom" weiterverkaufen, diesen natürlich teurer! Doch dadurch bleibt der Anteil des regenerativ gewonnenen Stromes trotzdem bei 10%, der Konzern hat also nur die Mehrkosten von dem Strom den er sowieso abnehmen muss an den Konsumenten weitergegeben, lacht sich ins Fäustchen und nix hat sich geändert.

Harry meint:

Die zitierte Frage gibt die Poll-Optionen 3 & 4 wieder. Da eine Diskussion ausdrücklich gewünscht ist, haben wir kein Problem, auch mal provokant zu formulieren.

Was den Ökostrom betrifft, haben wir ganz bewusst an dieser Stelle auf deine Differenzierung von Ökostrom-gelabelten Nicht-Ökostrom von den üblichen Verdächtigen (Eon, RWE & Co.)und echtem Ökostrom von Anbietern wie Greenpeace Energy, Lichtblick, etc. verzichtet. Erläuterung dazu bei der Auswertung. :)

Mowerpac meint:

Hallo,

Na da bin ich ja mal gespannt auf die Erläuterung bei der Auswertung, den Trick mit "echtem Ökostrom" hab ich noch nicht verstanden. Mir ist auch nicht bekannt das Greenpeace, Lichtblick, etc. ein eigenes Stromnetz hätten mit dem Sie auf den Strom der üblichen Verdächtigen verzichten könnten.
Ich würde ja für Punkt 4 stimmen wenn der zweite Satz nicht wäre, so bleibt mir nur: other.

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Harald und wurde am 1.12.07 1:43 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Was ist Ihre Einstellung zum Thema Ökostrom / Strom aus erneuerbaren Energien? Stimmen Sie ab!

Stichwörter

Ökostrom, Ökostrom Anbieter, Ökostrom Energieversorger, Ökostrom Umfrage, Ökostrom Meinung, Erneuerbare Energien, regenerative Energien, regenerative Energiequellen

Vorheriger Artikel

Auswertung November-Umfrage: Mehrheit sagt Nein zum Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Nächster Artikel

CO2-Sünder reloaded - Die Länder mit dem höchsten Pro-Kopf-Ausstoß von Kohlendioxid

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.