« Dänemark: Diskussion über Sicherheit von Windturbinen - Unfall Windturbine Video | Startseite | Zeit zu handeln - Atlas der Globalisierung spezial: Klima »

Klimakiller Papier - Regenwald Zerstörung zur billigen Gewinnung von Zellstoff


Gemäß einer am 27.02.2008 veröffentlichten Studie des World Wildlife Fund (WWF) unter dem Titel "Deforestation, Forest Degradation, Biodiversity Loss and CO2 Emissions in Riau, Sumatra, Indonesia" wird in der Provinz Riau auf der indonesischen Insel Sumatra die Zerstörung des Regenwaldes wie nirgendwo sonst auf der Welt vorangetrieben. Nicht nur die oft erwähnte Gewinnung von Agrarflächen zur Gewinnung von Palmöl, sondern auch die billige Gewinnung von Zellstoff zählt zu den Haupttreibern dieser Entwicklung.

Mit der Zerstörung der Ökosysteme wird auch in Kauf genommen, den Lebensraum von zahlreichen Tierarten zu vernichten. "Prominenteste" Opfer dieser Entwicklung sind Tiger und Elefanten, deren Populationen im letzten Vierteljahrhundert dramatisch zurückging.

Wie die Studie zeigt, wurden innerhalb der letzten 25 Jahre allein in der Provinz Riau rund 4,2 Millionen Hektar und somit 65 Prozent der ursprünglichen Wälder vernichtet. Im gleichen Zeitraum schrumpfte die dortige Elefantenpopulation um 85 Prozent auf nur noch 210 Tiere. Der Tigerbestand ging um 70 Prozent auf 192 Tiere zurück.

Die Hauptschuld für die Umweltzerstörung im großen Stil gibt der WWF den beiden international tätigen Papierkonzernen APP und APRIL.



Quelle: WWF.de

Eine graphische Illustration des Ausmaßes der Zerstörung zeigt die folgende aus der WWF-Studie entnommene Abbildung der Provinz Riau (ca. ein Viertel der Fläche der Bundesrepublik Deutschland):


Die grünen Flächen sind (noch) bestehende Regenwälder, die roten und orangenen Flächen markieren die in den letzten 25 Jahren zerstörten Waldgebiete und illustrieren die dramatischen Entwicklungen sehr deutlich.

Wer in Zukunft seine morgendliche Zeitung aus Papier aufschlägt, sollte deshalb nicht automatisch ein schlechtes Gewissen haben. Dennoch gilt es, ein Bewusstsein für den Raubbau an der Natur zu entwickeln und Organisationen wie den WWF zu unterstützen. Ein Beitrag zum Umweltschutz ist auch ein Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel.

Quellen:





Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Harald und wurde am 28.02.08 19:15 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Eine Studie des WWF weist auf die Zerstörung des Regenwaldes in Indonesien, die maßgeblich durch Unternehmen der Papierindustrie vorangetrieben wird, um billigen Zellstoff zu gewinnen

Stichwörter

Regenwald Zerstörung, Zerstörung Regenwald, Raubbau Natur, Palmöl, Zellstoff regenwald, Regenwald Indonesien, Studie Regenwald, Zerstörung Ökosysteme

Vorheriger Artikel

Dänemark: Diskussion über Sicherheit von Windturbinen - Unfall Windturbine Video

Nächster Artikel

Zeit zu handeln - Atlas der Globalisierung spezial: Klima

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.