« Finanzkrise vs. Klimakrise - Rettung der Banken ja, Rettung der Erde nein | Startseite | Living Planet Report 2008 - WWF Studie warnt vor globalem Raubbau »

Vereinigung von Photovoltaik und Solarthermie - Hybridkollektoren zur Gewinnung von Wärme und Strom


Die staatliche Förderung von Solaranlagen hat dafür gesorgt, dass sich Hersteller dieser Anlagen seit Jahren über volle Auftragsbücher freuen können und heutzutage unzählige Hausdächer mit ebendiesen Anlagen verziert werden. Das so genannte Marktanreizprogramm der Bundesregierung sorgt zwar mancherorts angesichts der damit verbundenen hohen Kosten für Kopfschmerzen, kann jedoch aus ökologischer Sicht als einer von vielen Schritten hin zu einer Energiewende angesehen werden. In den meisten Fällen verdient man damit nicht gerade einen Schönheitspreis, hat jedoch einen Beitrag zu einem guten Gewissen geleistet.

Auf den Dächern wird die Kraft der Sonne zum einen mittels Photovoltaik-Anlagen zur Produktion von Strom verwendet (zum Eigenbedarf oder zur Einspeisung ins Stromnetz), zum anderen wird in Solarthermie-Anlagen Wärme für Warmwasser oder die Heizungsanlage gewonnen. Man könnte nun meinen, dass bei der Nutzung der Sonnenenergie mehr gleich mehr ist. Sprich: je mehr und je intensiver die Sonneneinstrahlung, desto mehr Strom wird auch von den Photovoltaik-Modulen erzeugt. Allerdings stimmt diese Annahme nicht, da ähnlich wie für viele andere Materialen auch für Solarzellen gilt, dass es eine maximale Temperatur gibt, welche beim Überschreiten zu einer Senkung des optimalen Wirkungsgrads führt, d.h. es wird dann weniger Strom produziert.

Naheliegend wäre es also, die beiden Techniken Photovoltaik und Solarthermie zu kombinieren und in eine einzige Anlage zu integrieren. Die "überhitzten" Solarzellen könnten durch kaltes Wasser abgekühlt werden und somit weiterhin auf bestmöglichem Niveau Energie produzieren. Das Wasser wird dann in erwärmter Form wieder dem häuslichen Kreislauf zugeführt. Was zunächst simpel und plausibel klingt, stellt Ingenieure bei der Enwicklung einer serienreifen Anwendung jahrelang vor große Schwierigkeiten, sodass sich auf vielen Dächern sowohl Photovoltaik- als auch Solarthermie-Einheiten tummeln.

Mittlerweile sind allerdings integrierte Photovoltaik-/Solarthermie-Anlagen technisch möglich und werden sogar bereits in Serie produziert. Ermöglicht wird dies durch einen Kollektor, der Energie aus den verschiedenen Spektren des Sonnenlichts gewinnt: das sichtbare Lichtspektrum für die Photovoltaik sowie das Infrarotspektrum für die Solarthermie. Zusätzlich existiert ein Kühlsystem, dass die Aufheizung der Photovoltaik-Module stoppt.

Durch den Einsatz hybrider Systeme zur Vereinigung von Solarthermie und Photovoltaik werden von den Anbietern signifikante Effizienzsteigerungen bei der Nutzung der Kraft der Sonne versprochen. Von der Platzersparnis auf dem Hausdach mal ganz zu schweigen. :)

Weiterführende Links:




4 Lesermeinungen

Es gibt ein Projekt, dass von einer Gruppe junger Menschen angestoßen wurde, die gemeinsam zwei Wochen in der Arktis verbracht haben.
Nachdem Sie dort oben am Nordpol sehr einschneidende Erlebnisse machten, haben sie ein geimeinsames Projekt entwickelt, welches unabhängig von jeglichen Organisationen ist.
Das Green Finger Project.

Nun sind sie auf der Suche nach vielen Menschen, Gruppierungen und anderen Interessierten, die sich an dem Projekt beteiligen möchten bzw. einfach nur schnell ein GF Foto machen wollen.

Ich würde mcih freuen, wenn ihr dieses wunderbare Projekt unterstützen würdet! Es ist eine einfache und klare Sache, um Politiker zu überzeugen.

—> mehr Infos hier: wwfarktistour.wordpress.com

Dort gibt es unter der Kategorie Arktistour auch Erlebnissbreichte und Fotos aus der Arktis, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!!!

Florian Zurheiden meint:

Derartige Hybridanlagen in Solarbereich gibt es ja bereits einige. Um welches handelt es sich denn bei dieser Publikation?

Florian Zurheiden meint:

Ich sehe gerade, es dreht sich dabei bei dem Anbieter um Solarhybrid.

H.-D. Bunger meint:


Ich habe schon eine Photovoltaik sowie eine
Wärmepumpe,möchte aber auch gerne eine Hybridanlage haben. Für warmes Wasser da ich im Sommer die Wärmepumpe nicht brauche,Bitte geben Sie mir Tipps für diese vorhaben.

Klimaschutz Tipp des Tages

Facebook, Twitter & Rss Feed



Über diesen Artikel

Dieser Artikel stammt von Harald und wurde am 25.10.08 16:39 veröffentlicht.

Zusammenfassung

Integration von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen zur effizienteren Nutzung der Sonnenenergie: Erste hybride Systeme gehen in Serienproduktion

Stichwörter

Solarhybrid, Hybridkollektor, Photovoltaik Solarthermie, Solarthermie Kollektor, Solarhybrid AG, Photovoltaik Zellen, Photovoltaik Module, Hybrid Kollektor, Solar Hybrid,

Vorheriger Artikel

Finanzkrise vs. Klimakrise - Rettung der Banken ja, Rettung der Erde nein

Nächster Artikel

Living Planet Report 2008 - WWF Studie warnt vor globalem Raubbau

Aktuelle Artikel befinden sich auf der Startseite.